Meine

Philosophie

Yoga

There is just one yoga and that is your intimicy with life.

Mark Whitwell

Meine Yoga Philosophie

Yoga ist für mich tatsächlich ein Weg hin zu einer tiefen Vertrautheit mit mir selber und meinem Leben; denn Yoga bietet weit mehr Schätze als ein paar – zugegeben wohltuende – Körperübungen auf einer Yogamatte.

Asana

Mit den Körperübungen kommst du in Kontakt mit deinem Körper.

Pranayama

Mit den Atemübungen kommst du in Kontakt mit deinem Atem und der Lebensenergie.

Meditation ​

Mit den Konzentrationsübungen gehst du durch das Tor der Gegenwart und kommst in Kontakt mit deinem klaren Geist, deiner inneren Ruhe, deiner Konzentration.

Entspannung

Bei der Entspannung kommst du in Kontakt mit dem, was dein Körper neu erfahren hat.

Yamas und Niyamas

Mit diesen yogischen Empfehlungen kommst du in Kontakt mit deiner spirituellen Seite und einer positiven Haltung gegenüber allen Menschen und der Natur – vor allem aber zu einer wohlwollenden und wohltuenden Haltung dir gegenüber.

Chakren und Nadis

Bei den Übungen kommst du in Kontakt mit deinen 7 Kraftzentren entlang deiner Wirbelsäule, stärkst sie und bringst sie in Balance – Verwurzelung, schöpferische Lebensenergie, Selbstvertrauen, Herzenswärme, Wahrhaftigkeit, Intuition & Erkenntnis und universelles Bewusstsein.

Die „innere“ Reinigung der Energiebahnen bringt deine Energie wieder zum Fließen.

Yoga

… soll dir gut tun, daher geht es bei meinen Yogastunden immer auch darum, die Balance zu finden zwischen der Akzeptanz der tagtäglich wechselnden Grenzen deines Körpers und Geistes und dem kleinen Schritt raus aus der bequemen Komfortzone hin zu einem „Mehr“, das in dir steckt.

Samen säen – Lebensspuren

Meine gute Freundin Petra  hat mich bei einem meditativen Waldspaziergang gefragt, welche Lebensspuren ich hinterlassen möchte. Eine gute Frage! Darüber musste ich nachdenken.

Die Antwort war dann doch nicht schwer und in einem Bild zu beschreiben:

Ich möchte mit meinem Sein – als Erzieherin, Yogalehrerin, als Mensch – mit meinen Gedanken, Worten und Taten Samen säen. Samen, die auf den Boden der Herzen anderer Menschen fallen, dort keimen und wachsen können. Und wenn ich mich hin und wieder umdrehe, dann kann ich die einzigartige, bunte Vielfalt der Pflanzen sehen, die aus den Samen gewachsen sind. Eine Lebensspur aus leuchtenden Blumen.

Dann würde ich lächeln!

Die Zeit glücklich zu sein ist jetzt, der Ort glücklich zu sein ist hier, der Weg glücklich zu sein ist, andere glücklich zu machen.

Robert Green Ingersoll